Datum/Zeit
Date(s) - 19.10.2018
10:30 – 15:00

Veranstaltungsort
Social Impact Lab Frankfurt, Falkstraße 5, 60487 Frankfurt

Kategorien


Nonprofit-Sektor im Wandel: Kriterium Gemeinnützigkeit?

die Gemeinnützigkeit der Mandanten ist für die meisten Kanzleien eine wichtige Voraussetzung für die Annahme von Pro-bono-Mandaten. In den letzten Jahren haben sich im gemeinwohlorientierten Sektor verschiedene Geschäfts- und Finanzierungsmodelle herausgebildet, die ideelle gesellschaftliche Ziele und Zwecke nicht immer mit einer Gemeinnützigkeit der jeweiligen Organisation verbinden. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob Pro-bono-Policies überdacht werden sollten und könnten, um ggf. weitere Prüfkriterien zu erarbeiten, die die Entwicklungen in der Organisationslandschaft abbilden.

Das Meet Up richtet sich an Kanzleien, die die verschiedenen Geschäfts- und Finanzierungsmodelle (noch) besser kennen lernen und die Herausforderung für die eigene Pro-bono-Policy mit Kolleginnen und Kollegen erörtern wollen, um praktische Anregungen für die Rahmensetzungen in ihrer Kanzlei zu gewinnen.

Mit einem fachlichen Input und seiner langjährigen praktischen Erfahrung in der Beratung und Begleitung von Organisationen und Unternehmen mit gesellschaftlicher Zielsetzung steht Ihnen Norbert Kunz, Gründer und Geschäftsführer des Social Impact Lab und einer der renommiertesten Experten für die Förderung von Sozialunternehmen, zur Verfügung. Er wird einen Überblick über den „Organisationsmarkt“ und dessen Ausdifferenzierung geben und anhand von Beispielen sehr praxisnah die derzeitige Entwicklung von Geschäfts- und Finanzierungsmodellen vorstellen, die auch für die Pro-bono Rechtsberatung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Auf dieser Grundlage und ergänzt um die Erfahrungen der anwesenden Kanzleien werden dann Ansätze für Prüfkriterien und Anregungen für eine mögliche entsprechende Erweiterung der Pro-bono-Policy diskutiert.

Social Impact Lab versteht sich als „Agentur für soziale Innovationen“. Gründungszentren für Sozialunternehmen an mehreren Standorten bundesweit fördern unterschiedlichste Gründerinnen und Gründer u.a. mit Coworking, Stipendien, Beratung, Coaching, Finanzierung und vielfältigen Programmen, die z.T. mit Stiftungen und Unternehmen durchgeführt werden.

Agenda
10.00 Uhr Check-in
10.30 Uhr Begrüßung
11.00 Uhr Input zu „Rechtsformen und Geschäftsmodelle im Dritten Sektor im Wandel“ mit anschließender Diskussion
12.30 Uhr Mittagspause mit 3-4 Kurzpräsentation von Sozialunternehmen/GründerInnen aus dem Social Impact Lab Frankfurt zu ihren Rechtsfragen
13.30 Uhr Diskussion weiterer Fragestellungen mit Relevanz für die Pro-Bono-Policy
14.30 Uhr Wrap-up und Themensammlung für das nächste Meet Up
15.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Bitte melden Sie verbindlich bis zum 12. Oktober 2018 über probono@upj.de an, da die Plätze im Social Impact Lab begrenzt sind.
Die Teilnahme ist ein kostenfreies Angebot vom Pro Bono Deutschland e.V. und der UPJ Pro Bono Rechtsberatung.

Wir freuen uns darauf, Sie beim Meet Up in Frankfurt begrüßen zu können!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×