Logo UPJ Pro Bono Rechtsberatung

Informationen für Kanzleien

Die UPJ Pro Bono Rechtsberatung ist ein Angebot für engagierte Kanzleien, aber auch für einzelne Anwält*innen, die Non-Profit-Organisationen unentgeltlich und zeitlich begrenzt bei ihren Rechtsfragen unterstützen möchten.

Die Beratungsbedarfe der Organisationen sind so vielfältig wie die Non-Profit-Landschaft selbst und reichen von der Gründung über die Gestaltung von Arbeits- und Zuwendungsverträgen bis hin zu Fragen im Umgang mit geistigem Eigentum.

UPJ als ‚Clearinghouse‘ prüft anfragende Organisationen und bereitet ihre Pro-bono-Anliegen so auf, dass Auftrag und Ziel der Rechtsberatung geklärt sind und beide Parteien sofort mit der Zusammenarbeit beginnen können. Die Prüfung der Organisationen erfolgt anhand einer Checkliste. Bitte beachten Sie, dass Pro-bono-Mandate in jeder Hinsicht berufsrechtlichen Vorschriften unterliegen. Für weitere Informationen wird auf die FAQs verwiesen.

So funktioniert’s …

Haben Sie Interesse, ein Pro-bono-Mandat zu übernehmen?

1
Nehmen Sie über das Formular (unten) Kontakt mit uns auf.

2
UPJ sichtet Ihre Informationen und meldet sich innerhalb der nächsten Werktage. Nach Absprache nehmen wir Ihre Kontaktdaten in die interne Vermittlungsplattform auf.

3
Sie erhalten regelmäßig eine Benachrichtigung per E-Mail, dass neue Pro-bono-Mandate eingestellt sind, auf die Sie sich bewerben können.

4
Die NPO wählt die Kanzlei für ihr Mandat aus und UPJ stellt den Kontakt zwischen Ihnen her.

5
NPO und Kanzlei nehmen Kontakt auf, konkretisieren die Zusammenarbeit und beginnen mit der Bearbeitung des Mandats.

6
Nach Abschluss des Pro-bono-Mandats bittet Sie UPJ um Ihr Feedback.

Wissenswertes

Hier finden Sie hilfreiche Materialien und interessante Texte zu Pro-bono-Rechtsberatung:

Häufig angefragte Rechtsgebiete:

  • Gemeinnützigkeitsrecht / Steuerrecht
  • Arbeitsrecht
  • Versicherung / Haftung
  • Zuwendungs- und Vergaberecht
  • Vertragsrecht
  • Datenschutzrecht
  • Marken- und Kennzeichenrecht
  • Urheber- und Persönlichkeitsrecht
  • Ausgründung, Fusion, Social Franchising
  • Weitere Rechtsfragen (z.B. Sozialrecht, Menschenrechte, Diskriminierung etc.)

BIRNE7 e.V. - Innovation für Inklusion

„Die Rechtsberatung aus dem Netzwerk von UPJ unterstützte uns hervorragend beim Datenschutz und den Nutzungsbedingungen für die App ‚Fingerfunke‘, welche lokale Gebärdensprach-Communities vernetzen soll.“


BIRNE7
ist eine gemeinnützige Organisation, die alltägliche Barrieren von Menschen mit Behinderung durchbrechen will. In verschiedenen Projekten werden technische Lösungen entwickelt – beispielsweise Assistenzsysteme für Blindenstöcke oder barrierearme Apps für taube, schwerhörige und hörende Menschen. Zum Team von BIRNE7 gehören u.a. Expert*innen aus den Bereichen der Medizintechnik, Informatik und Elektrotechnik – eingebunden in ein erweitertes Netzwerk aus Entwickler*innen und Anwender*innen sowie Menschen aus Industrie und Forschung.

SALZWASSER e.V.

„Mithilfe des Angebots von UPJ konnten wir gleich drei rechtliche Fragen klären. Die Pro-bono-Beratung war fundiert und umfangreich und hat uns in unserer Organisationsentwicklung weitergebracht.“

 

Der Salzwasser e.V. mit Sitz in Hamburg setzt sich seit 2020 für den Schutz und die nachhaltige Erhaltung von marinen Ökosystemen ein und führt Umweltbildung in diesem Fokusbereich durch.

Der Verein gestaltet eine nachhaltige Zukunft durch umfassende schulische sowie außerschulische Umweltbildung, inspirierende Veranstaltungen und innovative Projekte zum Schutz mariner Küstenökosysteme: Seegras, Mangroven, Salzwiesen, Korallen und Algenwälder.

krisenchat

„UPJ hat uns geholfen unsere Rufbereitschaften arbeitsrechtlich bewerten zu lassen und erfolgreich zu implementieren.“

 

krisenchat wurde im Mai 2020 gegründet und ist das meistgenutzte psychosoziale Online-Beratungsangebot für Menschen unter 25 Jahren in Deutschland – rund um die Uhr, anonym und kostenlos.
Über 350 psychologisch ausgebildete Krisenberater*innen und 90 Angestellte begleiten und unterstützen hilfesuchende Kinder und junge Menschen.
Seit Februar 2022 unterstützt krisenchat Ukrainian auch Menschen aus der Ukraine, die psychologische Unterstützung und Begleitung benötigen.

Integration durch Sport und Bildung

„Durch die Vermittlung der UPJ Pro Bono Rechtsberatung erhielten wir kompetente Unterstützung während der Markenanmeldung eines unserer Angebote. Die Rechtsberatung war stets bedürfnisorientiert, kompetent, zuverlässig und im Ergebnis erfolgreich.“

 

Der Verein setzt sich für soziale Gerechtigkeit im Sport ein. Ziel ist es, gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Sport zu ermöglichen. Ein Beitrag zu diesem Ziel leisten die Programme (Futbalo Girls & Open Sports), in denen Kindern und Jugendlichen aus sozial deprivierten Stadtteilen Teilhabe ermöglicht wird. Integration, Bildung, Engagement und Empowerment sind die Folge.

Hallo Einstein

„Mithilfe des UPJ-Pro-bono-Programms für Rechtsberatung konnten wir unseren neuen Verein auf rechtssichere Füße stellen. Vielen Dank!“

 

Der Verein Bildungsinitiative Hallo Einstein bietet rund 90 Kindern mit Migrationshintergrund eine individuelle Lernförderung in einem Nachhilfeprogramm mit mehr als 40 ehrenamtlichen Mentor*innen. Ziel ist es, die Chancen der Kinder auf bessere Schulabschlüsse zu steigern sowie Motivation und Lust am Lernen zu schaffen. Gemeinsam wird die Lücke von Bildungsbenachteiligung gefüllt. Hallo Einstein kooperiert mit starken Partnern in der Region Hannover und bieten außerdem eine Mädchengruppe sowie verschiedene Freizeitangebote an. Die jungen Mentor*innen, die hier mitarbeiten, werden durch das Bildungsprogramm für ihren beruflichen Weg gefördert und qualifiziert.

Open Ocean

„UPJ hat uns geholfen, eine kompetente Rechtsberatung zu finden. Besonders für einen gemeinnützigen Verein sind Organisationen wie UPJ e.V. essenziell, um von relevanter Expertise zu profitieren.“

Open Ocean bietet inklusive und barrierefreie Surf-/Wellenreitkurse an und schafft so einen Begegnungsraum für Menschen mit und ohne Behinderung. Durch gemeinsame Erfahrungen und Aktivitäten im Wasser und an Land ermöglicht Open Ocean eine aktive Teilhabe aller Teilnehmenden und lebt Diversität und Inklusion im Wasser und im Alltag.

Hudara

„Die Vermittlung der Rechtsberatung über UPJ e.V. hat uns die Möglichkeit geboten, unsere Datenschutz- und Arbeitsrechtsanliegen zügig und professionell zu klären. Es ist toll, dass es diese rechtliche Unterstützung für gemeinnützige Initiativen gibt!“

 

Hudara engagiert sich dort, wo Armut, Konflikte und der Klimawandel die Lebensbedingungen erschweren – in Projekten in Ägypten, Jordanien, dem Irak u.a. Gemeinsam mit den Communities vor Ort wird eine nachhaltige und friedliche Funktionsweise integriert – mit psychosozialen (MHPSS) und sozial-kohesiven Aktivitäten (SC) sowie Handlungen und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel (ACC).

Kontaktstelle Wohnen / Zusammen e.V.

„Mithilfe des UPJ Netzwerks haben wir eine tolle Anwältin gefunden, die uns fachkundig beraten und uns dadurch in unserer Organisationsentwicklung unterstützen konnte, sodass wir unsere gemeinnützige Arbeit für Geflüchtete weiter anbieten können.“

 

Die Kontaktstelle Wohnen unterstützt seit 2016 geflüchtete Menschen bei der Suche nach eigenem Wohnraum in und um Leipzig. Ein Leben in Gemeinschaftsunterkünften ist geprägt von mangelnder Privatsphäre sowie der einhergehenden Stigmatisierung und Isolation. Die Mitarbeiter*innen begleiten die Wohnungssuche, die Kommunikation mit den Vermieter*innen und die nötigen Formalitäten. Das Projekt bietet derzeit über 1000 Sprechstunden pro Jahr und leistet einen wichtigen Beitrag für eine selbstbestimme Zukunft vieler Menschen.

[Foto (Team): © startsocial/Gordon Welters]